top of page
  • AutorenbildElke Erben

Wer schreibt. Bleibt. - Die Lesung ...

... in der Ev. Emmaus-Kirche Gummersbach Derschlag



Die Schreibwerkstatt Engelskirchen unter der Leitung von Karl Feldkamp begeisterte mit einer Lesung ihr Publikum am 25.10.23 in der Ev. Emmaus-Kirche in Derschlag. Aus Anlass der aktuell dort stattfindenden Kunstausstellung „Hoffnungsschimmer“ präsentierten die Autor:innen der Schreibwerkstatt eindrucksvolle, biografische Texte zum Thema Krieg,

Hoffnung und Frieden.


Fünf Männer und Frauen (Ingrid Dreher, Hans-Peter Boyke, Jutta Leiß-Soloschenko, Horst-Dieter Merker und Bernd Richter) trugen Texte mit sehr persönlichen Erlebnissen aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges und Kindheitserlebnisse ihrer oberbergischen Heimat vor. Ergänzend bot eine Autorin die märchenhafte Erzählung von einer imaginären Friedenstaube dar, eine anschaulich ergreifende Vision von Frieden. Geradezu fesselnd waren die Geschichten von Not, von Ängsten und Entbehrungen in Kriegszeiten, sodass den Zuhörer:innen zuweilen der Atem stockte. Bilder von Luftschutzkellern, Sirenengeheul und Flucht wurden wortgewaltig veranschaulicht. Szenen von Not, Angst, Hunger und Tod. Nach jedem Wortbeitrag erklangen besinnliche Melodien auf dem Klavier, gespielt von der Musikerin Astrid Antensteiner, um den Vorträgen genügend Raum für einen Nachklang zu geben.



Jeder persönliche Beitrag, jede Erzählung, ging unter die Haut, mehr noch, traf mitten ins Herz. Das qualitativ gelungene Handwerk der Wortbeiträge generierte darüberhinaus ein literarisch hohes Niveau. Insgesamt ein kulturelles Highlight, ein Genuss für die begeisterten Zuhörer:innen.


Fotos & Text: Sabine Wallefeld



117 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Offene Ateliers

Comments


bottom of page