• Elke Erben

Poesie an der Agger


Ende August gab es eine ganz besondere Veranstaltung im Park hinter dem Rathaus in Engelskirchen: Poesie an der Agger. Entlang der wunderschönen Allee präsentieren zwölf Künstler*innen fotografische Werke ihrer Kunst auf großen lichtdurchfluteten Planen. Und erlebten eine Inszenierung, die nicht nur von Manuele Klein und Detlev Weigand geplant, sondern auch vom Sonnenschein,

dem Blätterrauschen und dem Plätschern der Agger ganz wunderbar bereichert wurde. Musikalisch begleitet wurde die Vernissage

von AmöbenPank - ungewöhnlich und besonders, anziehend

und bewegend: Dada Flux in Musik und Text. (Instagram: #amoeben_pank)


Ein Video von der Veranstaltung gibt es auf youtube zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=nQUK-yFrkI0



Und hinter der BAV-Villa steht der Baum der Lyrik. In der Blutbuche schweben Gedichte, die auf Flügel gedruckt waren. Man konnte lesen, sich anstiften lassen zu eigenen Gedanken und Gesprächen …


Kurze Texte, Haikus oder Gedichte von 18 nicht nur heimischen Literat*innen. Gedruckt auf Gedankenflügeln … halte sie fest … und lies … und halte sie fest.


Einige Fotos findet Ihr ebenfalls auf unserer Homepage unter Bildgalerie.


Aber vielleicht ist der Park ja auch einfach mal ein Ziel für einen schönen Herbstausflug … Noch bis Ende Oktober spazieren, sehen, staunen und sinnieren - einfach da sein im Hier und Jetzt und sich inspirieren lassen.



Es gab viel Aufmerksamkeit für die Kunst an diesem besonderen Ort - und auch ein ganz neues Erleben der Kulisse von Park, Fluss und Landschaft! Denn: „So etwas hat es in Engelskirchen noch nicht gegeben!“ - da waren sich viele der etwa 150 Besucher*innen einig!


Text: Katja Gerlach und Elke Erben

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen