EA Singer – Songwriter Charly Klause & Wahnschaffe

Charly Klauser & Wahnschaffe

Zwei Engelskirchener Musikerinnen stellen eigene Songs vor.

Altes Baumwolllager Engels-Platz 2 Engelskirchen Samstag 11.Juni 2022 20.00 Uhr Reservierung unter: veranstaltung@engelsart.de

Eintritt: 12 € Schüler:innen 1 €

Wahnschaffe

Dazuzugehören, Teil einer Gemeinschaft zu sein ist ein menschliches Grundbedürfnis und gibt uns Halt. Doch was, wenn die einst so wohlige Nestwärme einen zu erdrücken beginnt? Genau diesen Zwiespalt beleuchtet Wahnschaffe in ihrem neuen Song »Vermisse«, ihrer ganz persönlichen Momentaufnahme auf dem Weg in ein neues Leben.

Alleinsein, Verantwortung, Umdenken: Der Preis der Loslösung aus alten Zwängen und behüteten Strukturen ist ein neuer Struggle. Das Gefühl, »in den freien Fall zu springen und nicht zu wissen, wo man aufschlägt«, wie es die Kölner Musikerin auf den Punkt bringt. Im Videoclip zur Single verlässt Wahnschaffe die lauschige Tafel des Zuhauses und setzt sich zur buchstäblichen Fahrt ins Ungewisse hinters Steuer – um dann erstmal einen Crash hinzulegen. Aber wer gibt schon auf halber Strecke auf? Wahnschaffe jedenfalls nicht.

Logisch, dass bei so einem Dilemma auch das Herz einiges aushalten muss: »Bumm Bumm Bumm Bumm« schlägt es im Refrain, viermal auf den Punkt – und gibt dem Minialbum, auf dem der Song zusammen mit vier weiteren neuen Tracks erscheinen wird, ganz nebenbei seinen Titel. 

Wie viel musikalische Bandbreite die Platte zu bieten hat, zeigt allein schon »Vermisse«, das von soulig-verträumten Strophen in einen funkig-knackigen Refrain ausbricht, der schon beim ersten Hören packt und sofortige Tanzreflexe auslöst. Wer wissen möchte, wie die Reise weitergeht, groovt mit und bleibt dran: »Bumm Bumm Bumm Bumm« erscheint am 28. Januar 2022.

»Bumm Bumm Bumm Bumm« ist der Nachfolger der 2020 veröffentlichten EP »Courage« und wird via [Record Jet] am 4. März 2022 releast. Das Mini-Album wurde von Sophia Wahnschaffe und Hanna Von Tottleben im Proberaum der Band geschrieben und eingespielt und zusammen mit dem Hamburger Produzenten Monti fertiggestellt.

Charly Klauser Foto: Sarah Kaiser

Charly Klauser ist mit ihren 31 Jahren eine Multi-Instrumentalistin, die keine Facetten auslässt. Die Kölnerin ist Tochter einer Musikerfamilie und stand mit zweieinhalb Jahren das erste Mal mit einem Instrument in der Hand auf der Bühne – in der ersten Reihe eines Geigenorchesters. Heute ist sie Sängerin, Schlagzeugerin, Percussionistin, Geigerin, Pianistin, Gitarristin, Songwriterin und Produzentin und über Deutschland hinaus aus den unterschiedlichsten Projekten nicht mehr wegzudenken. Ob als Percussionistin bei Peter Maffay, als Gitarristin bei Sasha, als Schlagzeugerin in Carolin Kebekus ́ TV-Show oder als Mitbegründerin und Frontfrau der All-Girl-Rock-Band „The Black Sheep“ hat Charly seit ihrem 11. Lebensjahr schon so manche Kilometer abgerissen.
Ihre unbändige Passion mit anderen Menschen auf der Bühne zu stehen und sich immer wieder in neue Herausforderungen zu stürzen, hielt sie in den vergangenen Jahren im positivsten Sinne davon ab ihrer eigenen kreativen Stimme zu folgen. Damit ist jetzt Schluss, genug mit zweiter Reihe!
Als nötige Konsequenz nahm sich Charly vor drei Jahren eine Auszeit – ja, mit Häuschen am Meer auf einer einsamen Insel – und brachte ihre auf der Seele brennenden Ideen in Form. Entstanden sind Popsongs, die mit Leichtigkeit zwischen prägnanten Riffs und Melodien und experimenteller, fast naiver Spiellust wechseln. In jedem Ton steckt positive Energie und bittersüße Erinnerung. Charly explodiert und zerbricht hörbar an Textzeilen, die ihr die Welt bedeuten.
Charly hat für ihr Debut-Album, das im Sommer 2022 erscheinen wird, ein klares Ziel: Sie schreibt, singt und spielt, produziert und mischt alles selbst und erschafft damit etwas so Persönliches,

wie sie es noch nie zuvor getan hat.