LitEArt im Wolllager ” Es wär schon schöner, wenn es schöner wäre”

Es wär schon schöner, wenn es schöner wäre

1

Martin Mock (Gesang, Gitarre) und Johannes Göbel (Rezitation)

Altes Wolllager   Engelskirchen,  Engels-Platz 2

Sa, 31. August 2019  19:30 Uhr

Eintritt frei, aber nicht umsonst

Joachim Ringelnatz (1883-1934) und Erich Kästner (1899-1974) waren

Zeitgenossen, sind einander aber nie begegnet.

Johannes Göbel und Martin Mock  holen das in einer virtuellen Begegnung

dieser beiden Dichter nach. Biographie, Drama, Humor, Melancholie und

Esprit verbinden sich in einem eleganten “pas de deux” der beiden

Protagonisten zu einem ergreifenden Zeit-Bild der ersten Hälfte des hinter

uns liegenden Jahrhunderts – verblüffend wirkt dabei die Aktualität der

menschlichen, sozialen und politischen Grundwahrheiten, die uns

überaschend direkt angehen und berühren.

Johannes Göbel (Fotograf, Bonn) und Martin Mock (Jurist, Gladbeck), beide

Jahrgang 1951, sind seit Studentenzeiten miteinander befreundet. Mit der

Begegnung von Ringelnatz und Kästner realisieren sie seit mehreren Jahren

alte Träume.