Baumwolllager-Fest

Baumwolllager-Fest im Alten Baumwolllager, Engels-Platz 2, Engelskirchen.

Nach zwei Jahren ist es endlich wieder so weit:
am Samstag, 01.10. startet ab 19:00 Uhr das beliebte Baumwolllager-Fest in Engelskirchen.

Schon zum achten Mal veranstaltet die Kunst- und Kulturinitiative EngelsArt das bunte Kulturspektakel für Jung und Alt, das in diesem Jahr ein besonders frisches und internationales Programm mit der gewohnt hohen Qualität zu bieten hat. Mit Worten und Klängen nehmen die Künstlerinnen und Künstler ihr Publikum mit auf eine Reise rund um die Welt vom Balkan in den Nahen Osten, über Japan bis nach Rio.

Bürgereister Dr. Gero Karthaus hat sich den Abend reserviert, um das Programm zu eröffnen.

Das Jugendorchester der Musikschule Englskirchen unter der Leitung von Maria Manemann-Frowein startet schwungvoll mit Klassikern von Mozart bis Madonna.

image
Die Clowninnen Dr. Kristin Kunze und Regina Halke zeigen in ihrem Stück Der goldene Schnitt oder die Suche nach Harmonie unterhaltsam und mit Humor, dass wir zusammen mehr erreichen können, als jeder für sich allein.

Nachwuchstalent Sabrina Ohlbrecht aus Wipperführt bringt mit ihrem Poetry Slam frischen Wind in die historischen Mauern und performt eigene Texte.

Exotische Töne schweben durch den Raum, wenn Yoshie Terai traditionelle und moderne japanische Voklslieder singt und sich dabei auf dem Klavier begleitet.

Das Vater Sohn-Duo Zaati und Mustafa Amadov begeistert mit mazedonischer Folklore auf der Klarinette und dem Klavier.

Politisch und poetisch präsentiert Gülestan Kaymak in verschiedenen Sprachen Lieder starker Frauen, die sich der Freiheit und der Liebe widmen.

Als abschließendes Highlight nimmt sich der Rolf Faymonville Zeit für ein Interview. Der inwischen landsweit bekannte, in Engelskirchen lebende Diakon, spricht über seine Erfahrungen als Seelsorger der deutschen Olympia-Mannschaft in Rio.

Zum Ausklang hält es keinen mehr auf den Stühlen, wenn die Band Steven F. Dengo die Bühne rockt mit Contry, Folk, Rock und Eigenkompositionen, die vom Ohr über das Herz direkt in die Beine gehen. Stefan Bartsch, Gesang, Gitarre, Blues-Harp/ Annette Hamann, Gesang/ Stefan Seibt, E-Gitarre/ Johannes Prause-Laukamp, Bass/ Jörg Bohne, Schlagzeug.

Und natürlich gibt es während des ganzen Abends die Gelegenheit zum Essen, Trinken, Chillen, Reden und geselligen Beisammensein.
Wie in den Jahren zuvor, ist bei freiem Eintritt eine Spende für die Künstlerinnen und Künstler sehr willkommen.
Wir freuen uns auf einen tollen Abend!