Der Unternehmer Friedrich Engels und seine Fabrikgründung

Wegen der großen Nachfrage nach der ersten Lesung im Juni 2013 aus den Briefen des Unternehmers Friedrich Engels sen. wiederholt die Kunst- und Kulturinitiative EngelsArt die Lesung am Freitag, dem 7. Februar 2014 um 19.30 Uhr in der evangelischen Christuskirche in Engelskirchen,
Märkische Str. 26.

Der für eine Lesung ungewöhnliche Ort einer Kirche bietet sich an, da Fr. Engels als sehr frommer Pietist das Bauwerk im Rahmen seiner Fabrikgründung der Gemeinde stiftete. Es wird heute von dem „Kuratorium der Denkmalstiftung Christuskirche Engelskirchen“ betreut und als Kirche weiterhin genutzt.

Gelesen wird aus Briefen, die der Fabrikant ab 1837 regelmäßig an seinen Partner Peter Ermen und an seine Frau Elise in Wuppertal aus Engelskirchen schrieb. Nicht unwesentlich dabei: Die sorgenvollen Gedanken des Vaters über seinen Sohn Friedrich jun., der später und bis heute zu einer weltbekannten Persönlichkeit werden sollte.

Aufregende und spannende, aber auch witzige Details über die zehnjährige Gründungszeit von Fabrik und Villa garantieren einen unterhaltsamen Abend.

Hans-Otto Müller, Karl Feldkamp und Harry Cremer von EngelsArt werden lesen bzw. moderieren. Der Musikkabarettist Nico Walser wird den Abend mit zeittypischen Liedern begleiten.
Lesung_Engelsbriefe_online-1